Ohrenpflege bei Tieren: Was kann man tun und was sollte man lieber nicht tun?

Die TraumaPet Ohrentropfen sind eines der beliebtesten Produkte in unserem Webshop. Wir erhalten täglich viele positive Rückmeldungen von Herrchen, die mit den Tropfen endlich ein langjähriges Problem gelöst haben. Wir erhalten aber auch regelmäßig Fragen zur optimalen Pflege der Ohren.

Ohrenerkrankungen kommen regelmäßig vor. In diesem Blog erklären wir, wie Sie die Ohren Ihres Hundes oder Ihrer Katze am besten pflegen. 

Anatomie des Tierohrs

Das Tierohr besteht wie das menschliche Ohr aus mehreren Teilen. Das äußere Ohr bzw. die Ohrmuschel besteht aus Haut und Knorpel. Der Gehörgang ist ein „Röhrchen“ und verläuft von der Ohrmuschel zum Trommelfell. Das Trommelfell dient als „Barriere“ zwischen dem Außenohr und dem Mittelohr.

Bron: MSD vet manual

Wie pflege ich die Ohrmuschel? 

Die Teile des Ohres, die Sie selbst pflegen können, sind die Ohrmuschel und der Gehörgang

Je nach Rasse kann es große Unterschiede bei der Form und der Beschaffenheit der Ohrmuschel geben. Ein weiteres wichtiges Merkmal, das sich von Rasse zu Rasse unterscheidet, ist der Haarwuchs. 

Es ist ratsam, lange Haare an der Innenseite der Ohrmuschel zu kürzen, um zu verhindern, dass sich dort Schmutz ansammelt. Das Ohr kann dann einfacher inspiziert und überschüssiges Ohrenschmalz und Rötungen können besser erkannt werden. Das Ohr kann so auch besser atmen und wird nicht zu feucht. Sie können das Haar des Tierohrs selbst mit einer Schere mit abgerundeten Spitzen kurz schneiden oder dies von einem Friseur erledigen lassen. 

Für kleine Wunden an der Ohrmuschel wie Bisswunden oder Risse kann man am besten das TraumaPet Wundgel anwenden. Dieses pflegt offene Wunden und beugt Entzündungen sowie Infektionen vor. Das Gel auf Wasserbasis ermöglicht eine feuchte Wundbesserung, was die natürliche Heilung beschleunigt.

Wie pflege ich den Gehörgang?  

Sobald die Haare kurz geschnitten sind, kann man auch besser in den Gehörgang schauen. Hat sich Ohrenschmalz oder Schmutz angesammelt? Dann können Sie dies vorsichtig entfernen, z. B. mit einem Wattebausch, den Sie eventuell mit ein paar Ohrentropfen befeuchten.  

Wir raten davon ab, den Gehörgang mit einem Wattestäbchen zu reinigen, da dies zu Reizungen führen kann. Erst wenn alle sichtbaren Verschmutzungen und der Ohrenschmalz entfernt sind, können Sie mit der Verabreichung der Ohrentropfen beginnen. Wir empfehlen, 2 bis 10 Tropfen in den Gehörgang zu träufeln und sie anschließend gut einzureiben.  

Zusammenfassung: Erst reinigen, dann tropfen!

Egal, ob Sie die Ohrmuschel oder den Gehörgang behandeln wollen, es gilt immer: Entfernen Sie zunächst Schmutz, Fremdkörper (z. B. Grasgrannen) und überschüssiges Ohrenschmalz. 

Für die Ohrmuschel verwenden Sie das TraumaPet Wundgel. Für den Gehörgang können Sie die Ohrentropfen einsetzen. 

  • Vorbeugende Anwendung: 1 bis 2 Mal pro Woche einträufeln
  • Zur Behandlung einer Ohrenentzündung oder einer Ohreninfektion: 1 bis 2 Mal täglich einträufeln. Wenn sich die Situation nicht innerhalb weniger Tage verbessert, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

 

Haben Sie auch irgendwelche Tipps oder gute Erfahrungen? Teilen Sie diese mit uns über das Kontaktformular oder auf Facebook!

Lesen Sie mehr: „Ohrentropfen mit kolloidalem Silber – was macht sie so einzigartig?

 

Produkte mit NanoComplex® Kolloidalem Silber:

  • Augentropfen: für gereizte, gerötete, oder entzündete Augen
  • Ohrentropfen: bei geröteten Ohren, Juckreiz im Ohr, Ohrmilben, Ohrenentzündung
  • Fellspray: Wehrt Zecken, Mücken und Flöhe ab und wirkt gegen unangenehme Gerüche
  • Zahnpasta: gegen Zahnstein, Zahnbelag, übelriechenden Atem
  • Mundgel: bei Parodontitis, kleine Wunden in der Mundhöhle
  • Wundgel: für offene Wunden, Schürfwunden, Bisswunden
  • Hautcreme: für trockene Haut, Hautreizungen, Ekzeme, Hotspots
  • Shampoo: bei trockener und gereizter Haut sowie bei unangenehmen Gerüchen 
  • Pflegeset: Das 17-teilige Pflegeset für Tiere