Zum Inhalt springen

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Insektenstiche oder -bisse, zum Beispiel von Zecken, Mücken oder Flöhen, können die Haut deines Hundes oder deiner Katze reizen. Dieser Stich oder Biss kann schmerzhaft sein oder jucken und dein Haustier dazu veranlassen, die Stelle zu beißen, zu kratzen oder zu lecken. Wenn sie dies häufig tun, können weitere Reizungen oder sogar ein Hot Spot entstehen. Deshalb ist es wichtig, diese Insektenstiche zu verhindern und zu behandeln, wenn dein Haustier gestochen bzw. gebissen wird.

Zeckenbiss

Im Falle eines Zeckenbisses ist es wichtig, die Zecke zu entfernen. In diesem Blog erfährst du, wie du eine Zecke entfernen kannst.

Nach der Entfernung ist es wichtig, dass du deinen Hund oder Ihre Katze im Auge behältst. Bei einem Zeckenbiss kann es zu einer Infektion mit Borreliose oder anderen Krankheiten kommen. Die folgenden Symptome sind ein Anzeichen für eine Infektion:

  • Lustlosigkeit und Bewegungsmangel
  • Schwellungen der Gelenke oder sogar Arthritis. Charakteristisch sind Hinken und Schwierigkeiten beim Laufen
  • Fieber
  • Probleme mit der allgemeinen Funktionsfähigkeit und weniger bis gar kein Appetit

Da der Zeckenbiss zu Reizungen führen kann, ist es wichtig, ihn mit der TraumaPet Hautcreme zu behandeln. Das Auftragen der TraumaPet Hautcreme auf die Reizung fördert den Heilungsprozess und lindert die Reizung. Die Hautcreme verhindert, dass sich dein Hund oder deine Katze weiterhin kratzt, was zu einem Hot Spot führen könnte. Das TraumaPet Fellspray hilft bei der Vorbeugung gegen Zeckenbisse und andere lästige Insekten.

TraumaPet Hautcreme

 

Mückenstich

Eine Mücke sticht deinen Hund oder deine Katze genauso wie sie es bei Menschen tut. Auch sie bekommen einen Mückenstich, der juckt. Manche Haustiere reagieren darauf heftiger als andere. Versuche, den Juckreiz mit der TraumaPet Hautcreme zu lindern, damit dein Haustier die Stelle nicht durch Lecken oder Kratzen verschlimmert. Das Auftragen der TraumaPet Hautcreme auf den Stich fördert den Heilungsprozess und lindert die Reizung. Ist bereits eine Wunde durch Kratzen und Beißen vorhanden? Dann verwende das TraumaPet-Wundgel zur Unterstützung der Wundheilung.

Du kannst einen Mückenstich oder einen Stich durch andere Insekten verhindern, indem du das Fellspray verwendest. Das TraumaPet Fellspray enthält Geraniol. Geraniol ist ein Extrakt mit einem leichten Duft, der an Rosen und Geranien erinnert. Geraniol wird in Mückenabwehrsprays als natürlicher Ersatz für DEET verwendet.

Flohbiss

Ein Flohbiss ist nicht gefährlich, kann aber zu erheblichen Reizungen und Juckreiz führen. Kratzen kann Infektionen verursachen, daher ist es wichtig, dies zu verhindern. Ein Flohbiss sieht wie eine rote Beule aus, die einen Punkt enthält (die Bissstelle). Nach dem Kratzen oder Beißen deines Haustiers an der Stelle kann sich Schorf bilden.

Versuche, den Juckreiz mit der TraumaPet Hautcreme zu lindern, damit dein Haustier die Stelle nicht durch Lecken oder Kratzen verschlimmert. Das Auftragen der TraumaPet Hautcreme auf die Reizung fördert den Heilungsprozess und lindert die Reizung. Ist bereits eine Wunde durch Kratzen und Beißen vorhanden? Dann verwende das TraumaPet Wundgel zur Unterstützung der Wundheilung.