FAQ

Lesen Sie hier die am häufigsten gestellten Fragen über die TraumaPet®-Produktlinie. Ist Ihre Frage nicht dabei? Bitte kontaktieren Sie uns unter info@traumapet.de oder über Chat unten links auf dem Bildschirm.

Überblick über die am häufigsten gestellten Fragen:

  1. Allgemeine Fragen
  2. Fragen zu den Ohrentropfen
  3. Fragen zu den Augentropfen
  4. Fragen zum Wundgel und zur Hautcreme
  5. Fragen zur Zahnpasta
  6. Fragen zum Shampoo
  7. Pflegeset (Erste-Hilfe-Set für Tiere)
  8. Kolloidales Silber

1. Allgemeine Fragen

Wie lange sind die Produkte haltbar?

Alle TraumaPet-Produkte sind mit einer Haltbarkeit von 2 oder 3 Jahren (je nach Produkt) ab dem Produktionsdatum getestet und zugelassen, sowohl geöffnet als auch ungeöffnet.

Das Produktionsdatum ist auf dem Produktetikett zu finden.

  • Ohrentropfen: 3 Jahre
  • Augentropfen: 2 Jahre
  • Zahnpasta: 2 Jahre
  • Mundgel: 3 Jahre
  • Wundgel: 3 Jahre
  • Hautcreme: 3 Jahre
  • Shampoo: 3 Jahre

Sind die Produkte in verschiedenen Größen erhältlich?

Die TraumaPet-Produkte sind in den folgenden Packungsgrößen erhältlich:

  • Ohrentropfen: 50 ml
  • Augentropfen: 10 ml
  • Zahnpasta: 75 ml
  • Mundgel: 5 ml
  • Wundgel: 15 ml, 30 ml
  • Hautcreme: 15 ml

Helfen die Produkte gegen Rötungen?

Rötungen sind ein Zeichen für Entzündungen – eine Immunreaktion. Ein gereiztes Gewebe entzündet sich, wird rot und kann sich warm anfühlen. NanoComplex® kolloidales Silber hat entzündungshemmende und lindernde Eigenschaften, die Rötungen reduzieren können.

  • Gerötete Haut: Wundgel und Hautcreme
  • Gerötete Augen: Augentropfen
  • Rotes Zahnfleisch: Zahnpasta und Mundgel
  • Gerötete Ohren: Ohrentropfen

Wenn sich die Situation nicht innerhalb weniger Tage verbessert, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, um das zugrunde liegende Problem herauszufinden.

Helfen die Produkte gegen Juckreiz?

Juckreiz, die Neigung zum Kratzen, ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das durch ein tiefer liegendes Problem verursacht wird. 

Wenn die Ursache des Juckreizes eine bakterielle oder Pilzinfektion ist, können TraumaPet-Produkte den Juckreiz lindern, indem sie die natürliche Heilung fördern.

Wenn der Juckreiz auf eine Allergie oder Milbe zurückzuführen ist, kann TraumaPet® die Ursache nicht bekämpfen. Hier können die Produkte jedoch dank der entzündungshemmenden und lindernden Wirkung von Silber dazu beitragen, eine Sekundärinfektion zu verhindern.

Helfen die TraumaPet-Produkte bei Ekzemen?

 

Ein Ekzem ist eine Hauterkrankung, bei der sich die Haut rötet und entzündet. Sowohl bei Tieren als auch bei Menschen sind die genauen Ursachen von Ekzemen unbekannt, es handelt sich jedoch um eine Reaktion des Immunsystems.

Ekzeme jucken häufig, sodass unsere Tiere dazu neigen, sich an den Stellen zu kratzen. Kratzen schädigt die Haut und verursacht Kratzer sowie Wunden. Diese Kratzer und Wunden sind ein offenes Tor für Infektionen, die durch Bakterien und Pilze verursacht werden.

Das TraumaPet Wundgel und die Hautcreme können dazu beitragen, die Symptome des Ekzems zu lindern, indem sie Komplikationen wie Infektionen verhindern und die Genesung beschleunigen, aber sie behandeln nicht die Ursache des Ekzems. 

Helfen die TraumaPet-Produkte gegen kahle Stellen?

Kahle Stellen können verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel kommt Haarausfall bei älteren Tieren, bei denen das Alter eine Rolle spielt, häufiger vor. Manchmal treten kahle Stellen an Bereichen auf, an denen sich Ihr Haustier regelmäßig kratzt, sodass das Kratzen selbst die Ursache für Haarausfall sein kann.

In diesem Fall kann die lindernde und entzündungshemmende Wirkung von Silber den Juckreiz und die Neigung zum Kratzen verringern. Das Bienenwachs in der Hautcreme hilft, die Haut zu reparieren, damit dort wieder neue Haare wachsen können.

2. Fragen zu den Ohrentropfen

Wie verabreiche ich einem ängstlichen Hund oder einer ängstlichen Katze Ohrentropfen?

Wenn Ihr Hund oder Ihre Katze beim Anblick von Ohrentropfen nervös wird, kann der folgende Tipp helfen. Sie können ein paar Tropfen auf einen Wattebausch geben und ihn im Ohr auswringen. Anschließend können Sie die Ohrmuschel mit dem Wattebausch reinigen, um überschüssiges Ohrenschmalz zu entfernen. 

Wie viele Ohrentropfen muss ich verabreichen?

Wir empfehlen etwa 2–10 Tropfen pro Ohr. 2 Tropfen bei einem Katzenbaby und 10 Tropfen bei einem großen ausgewachsenen Hund. Es kommt nicht so sehr auf die genaue Anzahl der Tropfen an, da die TraumaPet Ohrentropfen keine Antibiotika enthalten. Wenn zu viel davon ins Ohr gelangt, fließt es von selbst wieder heraus. Da jedes Haustier andere Probleme hat, empfehlen wir den Besitzern, auszuprobieren, was am besten funktioniert.

Wie schnell wirken die TraumaPet Ohrentropfen?

Wie schnell eine Besserung eintritt, hängt sehr stark von der Ursache des Problems ab und davon, wie lange bereits mit anderen Mitteln behandelt wurde. Bei einigen Tieren ist ein deutlicher Unterschied bereits nach einem Tag mit den Tropfen zu erkennen, bei anderen erst nach einer Woche. Wenn sich die Situation nicht nach ca. einer Woche verbessert, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. 

3. Fragen zu den Augentropfen

Helfen die Augentropfen gegen Tränenflecken?

Tränenflecken werden durch eine übermäßige Tränenproduktion und möglicherweise einen verstopften Tränenkanal verursacht. Dies tritt häufig bei Hunden und Katzen auf und kann verschiedene Ursachen haben.

Wir empfehlen, die Augentropfen, welche das Auge mit Feuchtigkeit versorgen und Unreinheiten ausschwemmen, auszuprobieren. Die Tränenflecken verschwinden nicht sofort, es kann mehrere Wochen dauern, bis sich das Fell erneuert hat.

Helfen die Augentropfen gegen trockene und staubige Luft?

Katzen, die den ganzen Tag draußen herumstreunern, haben ein abenteuerliches Leben. Sie klettern auf Bäume, kriechen durch Büsche und kämpfen manchmal mit anderen Katzen. Dabei besteht die Gefahr, dass sie die Augen und Augenlider beschädigen. Katzen, die im Haus leben, haben andere Herausforderungen. Die Luft im Innenraum kann trocken und staubig sein, z. B. durch schwebende Fasern von Kleidung und Teppichen. Infolgedessen müssen die Augen zusätzliche Tränen produzieren, um sauber zu bleiben. Hier sind die TraumaPet Augentropfen das ideale Hilfsmittel.

4. Fragen zum Wundgel und zur Hautcreme

Ist es gefährlich, wenn mein Haustier die Creme oder das Gel ableckt?

Es ist nicht schädlich für das Tier, wenn es daran leckt, aber es schränkt natürlich die Wirksamkeit der Creme oder des Gels ein. Sollte Ihr Haustier die Stelle weiterhin ablecken, empfehlen wir Ihnen, diese Stelle nach Möglichkeit mit einem Verband zu umwickeln.

Hilft die Hautcreme gegen Haarausfall?

Die TraumaPet Hautcreme selbst kann das Haarwachstum nicht fördern.

Die beruhigende und entzündungshemmende Wirkung von Silber kann den Juckreiz und die Neigung zum Kratzen (ein Grund von Haarausfall) verringern. Das Bienenwachs in der Creme hilft, die Haut  zu regenerieren.

Hilft es gegen das lecken, kratzen und beissen an den Pfoten?

Der Grund, warum Ihr Haustier seine Pfoten leckt, kratzt oder hineinbeißt, ist wahrscheinlich eine Reizung, die durch eine Allergie oder Infektion verursacht werden kann. Wenn die Pfoten häufig abgeleckt werden, wird die Haut schwächer und feuchter, was das Wachstum von Bakterien und Hefepilzen begünstigen und zu weiteren Reizungen führen kann. Wir haben gute Erfahrungen mit der TraumaPet Hautcreme gemacht, die unter anderem auch zwischen den Zehen aufgetragen werden kann.

5. Fragen zur Zahnpasta

Wie oft muss ich die Zähne meines Hundes putzen?

Hat Ihr Hund einen frischen Atem und rosa Zahnfleisch? Putzen Sie in diesem Fall einmal alle drei Tage. Je früher Sie damit beginnen, desto leichter gewöhnt sich Ihr Hund an diese Routine. Bei Problemen in der Mundhöhle empfehlen wir, täglich oder zweimal täglich zu putzen, bis eine Besserung eintritt.  

6. Fragen zum Shampoo

Wie oft muss ich meinen Hund waschen?

Nicht so oft, wie Sie vielleicht denken. Das Fell und die Haut der meisten gesunden Hunde sollten fettig bleiben. Dadurch ist die Haut geschmeidig und das Fell wasserabweisend. Mit Waschen meinen wir selbstverständlich das Waschen mit Shampoo. Was das Abspülen mit Wasser angeht, so können Sie dies sooft tun, wie es Ihren großen Freund (oder Ihnen) gefällt.

Im Allgemeinen empfehlen wir, Ihren Hund mindestens einmal alle zwei Monate mit Shampoo zu waschen. Bei unangenehmen Gerüchen oder Hauterkrankungen können Sie wöchentlich waschen, aber höchstens drei Wochen hintereinander.

7. Pflegeset (Erste-Hilfe-Set für Tiere)

Was enthält das Tierpflege-Set?

Das 19-teilige Pflegeset für Tiere enthält:

  1. Verband

  2. Zeckenzange

  3. Nagelschere

  4. Schere mit abgerundeten Spitzen

  5. Klicker fürs Klickertraining

  6. Pinzette
  7. Karabiner
  8. Bandagenklammern

  9. Elastische Binde

  10. Sterile Wundauflage

  11. Sicherheitsnadel

  12. Antiseptisches Tuch

  13. Einweghandschuhe

  14. Rettungsdecke

  15. Sterile Gaze

  16. Alkoholtupfer

  17. Medizinisches Tape

  18. Faltbarer Futternapf

  19. Müllbeutel

    8. Kolloidales Silber

    Was ist der Unterschied zwischen Silber Wasser und dem kolloidalen Silber Nanocomplex®?

    Die kurze Antwort lautet, dass Silberwasser aus Silberionen besteht und NanoComplex® Kolloidales Silber aus Silber-Nanopartikeln. Silberionen bilden nach dem Kontakt mit Chlorid eine weiße Ablagerung, welche gegen Bakterien nicht mehr wirksam ist. NanoComplex® Kolloidales Silber bildet keine inaktiven Ablagerungen und bleibt daher lange Zeit wirksam. Lesen Sie alles über den Unterschied in diesem Blog